Symposium 12. Juni 2015
Newsletter im Browser öffnen

Unser drittes Symposium «Technik – Mensch – Heilkunst» findet am 12. Juni 2015 statt. Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr von hochkarätigen Referenten und spannenden Künstlern unterstützt werden. Lernen Sie die Mitwirkenden heute kennen und erleben Sie sie am 12. Juni persönlich.

Im Namen des Vorstandes grüsst herzlich
Annina Hess-Cabalzar

» mehr Informationen
Mitwirkende Symposium «Technik – Mensch – Heilkunst»
Der Bündner Architekt Gion A. Caminada lebt und arbeitet in Vrin und ist zudem als Professor für Architektur und Entwurf an der ETH Zürich tätig. Er spricht über Raum und Atmosphäre; Technik als Veredelung.
Thierry Carrel ist Direktor der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital Bern und international bekannt. Er widmet sich dem Spannungsfeld Technik – Mensch – Heilkunst in der Hightechmedizin.
Bereits zum dritten Mal dürfen wir den Pianisten, Komponisten und Dozenten André Desponds am Symposium begrüssen. Desponds wird die Referate in musikalischen Feedbacks reflektieren.
In den 90er-Jahren überraschte und revolutionierte Anton Gunzinger die IT-Welt mit seinem Supercomputer. Er ist Gründer und Inhaber der Supercomputing Systems AG und spricht am Symposium über Mensch und Maschine.
Philosoph und Publizist Ludwig Hasler beehrt uns dieses Jahr zum dritten Mal und wird wie gewohnt clever und unterhaltsam das Thema kommentieren: Heil – Kunst – Mensch – Technik als gesunde Beziehung.
Die Krankenschwester und Ordensschwester Liliane Juchli hat die Entwicklung und Lehre der Pflege in der Schweiz nachhaltig geprägt. Sie spricht über Technik – Mensch – Heilkunst gestern, heute und in der Zukunft.
Gerd Leonhard zählt zu den führenden Futuristen weltweit. Der gebürtige Deutsche setzt sich mit der Zukunft und der digitalen Veränderung auseinander. Sein Thema: Beherrscht in Zukunft die Technik den Menschen?
Louis Litschgi ist Hausarzt in Basel und engagiert sich stark für eine patientenorientierte Medizin. Er stellt die Frage: Fortschritt der Technik – Bedrohung der Beziehungsmedizin für HausärztInnen?
Die Medienkünstlerin Chantal Michel wurde in Bern geboren und bildete sich an der Kunstakademie Karlsruhe aus. Ihre Werke werden international ausgestellt. Sie begleitet künstlerisch durch das Symposium.
Rebecca Spirig ist Pflegedirektorin am UniversitätsSpital Zürich. Sie vertritt die Sicht der Pflege: Spannungsfeld Technik – Mensch – Heilkunst in der Pflege: Herausforderung und Chance.
In zwei Intermezzi wird der Vorstand der Akademie Menschenmedizin zusammen mit Seraina Morell und dem Publikum die Verbindung von Kunst und Heilkunst beleuchten.
 
» jetzt anmelden
Informieren Sie Ihr Netzwerk über diese spannende Veranstaltung und leiten Sie diesen Newsletter weiter.
Symposium «Technik – Mensch – Heilkunst», 12. Juni 2015, 9.00–17.15 Uhr, Kunsthaus Zürich
Facebook
Website
Online-IG
Copyright © 2015 Akademie Menschenmedizin, All rights reserved.


Vom Newsletter abmelden 

Email Marketing Powered by Mailchimp