Copy
View this email in your browser
Ein Kuhhandel mit Folgen
In Argentinien kämpft Juan Carlos Figueredo gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur durch das Agrobusiness. Bei seinem Besuch in Österreich spricht er über die fatalen Folgen des geplanten Mercosur-Freihandelsabkommens und über alternative Ansätze für ein „gutes Leben für alle“.

Saftige Rindersteaks, kräftigen Rotwein und aromatischen Käse lassen sich viele ÖsterreicherInnen gerne schmecken. Ein Teil davon stammt aus heimischer Landwirtschaft. Doch viele Lebensmittel haben einen weiten Weg hinter sich.  Argentinien etwa setzt seit Jahren massiv auf den Export von landwirtschaftlichen Produkten. Für das Agrobusiness ist die Produktion von Soja, Fleisch, Mais, Zuckerrohr, Sonnenblumen, Ethanol, … ein gutes Geschäft. Doch die Schattenseiten dieses Wirtschaftssystems sind nicht zu übersehen: Massive Abholzungen und Landvertreibungen, neue Formen der Sklaverei, Wassermangel und die Vergiftung von Mensch und Natur durch Pestizide.

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den Mercosur-Staaten (Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay) droht die schweren wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Krisen in Lateinamerika weiter zu verschärfen. Das Abkommen würde bedeuten, die Produktion auszuweiten, Handelsbarrieren zu verringern und Importquoten zu erhöhen. Auch die kleinstrukturierte Landwirtschaft in Österreich käme weiter unter Druck. Mit Billigfleisch von riesigen Geflügel- und Rinderfarmen in Südamerika können unsere Landwirte nicht mithalten.

Juan Carlos Figueredo setzt sich in der argentinischen Organisation INCUPO für die Rechte von Kleinbauern und Indigenen und gegen die zunehmende Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen ein. Bei seinem Besuch in Österreich bietet er Einblicke in die aktuelle Situation in seiner Heimat und zeigt Hintergründe und globale Zusammenhänge auf.  INCUPO ist eine langjährige Partnerorganisation von Welthaus Diözese Graz-Seckau.
Share
Tweet
Forward
Twitter
Website
unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Impressum | Kontakt






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Markus Meister · St. Margarethen/Raab 36 · St. Margarethen/Raab 8321 · Austria

Email Marketing Powered by Mailchimp