Copy
<<Anrede>> <<Last Name>>
 
Sie erhalten anbei den Newsletter von Lifefair. Er bietet Ihnen folgendes:
Beste Grüsse

Kuno Spirig
 

Rückblick Lifefair Forum 17

Lebensmittelknappheit:
"Kinder, das Essen ist fertig"
Wie ernähren wir uns in Zukunft?

Podiumsteilnehmer v. l. n. r. : Markus Ritter, Christoph Mäder, Nadja Lang, Michel Rudin und Patrick Camele.

Im ausverkauften St.-Peter-Forum am 27. November in Zürich zeigte sich, dass das Thema Lebensmittelknappheit von grossem Interesse ist. Wie sieht eine nachhaltige Nahrungsmittelversorgung aus? Was sind deren Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt, hier in der Schweiz, aber auch international?

Moderator Dominique Reber führte durch die grossen Themen des Abends. Schnell zeigte sich, dass die Schwierigkeiten an der Quelle beginnen. Wie Christoph Mäder, Mitglied der Geschäftsleitung von Syngenta in seiner Eröffnungs-Präsentation verdeutlichte, geht der Welt jede Sekunde Kulturland von der Fläche eines Fussballstadions verloren und täglich geben 180'000 Bauern ihren Beruf auf, um in die Stadt zu ziehen.

Bei der Landflucht – da waren sich alle Podiumsteilnehmer einig – muss angesetzt werden, weil nur so die lokale Lebensmittel-Produktion gestärkt werden kann. Ein Anliegen, mit dem sich auch die Schweiz in Zukunft verstärkt beschäftigen muss: "50 Prozent aller Schweizer Bauern sind über 50 Jahre alt. Davon wissen mehr als die Hälfte nicht, wer ihren Hof dereinst weiterführen wird“, brachte Markus Ritter, Nationalrat und Präsident des Schweizer Bauernverbands, das Problem auf den Punkt.

Für Transparenz sorgen
Im Fokus stand auch die Rolle des Endverbrauchers. Michel Rudin, Geschäftsführer des Konsumentenforums, stellte klar, dass es „nicht den Konsumenten gibt“ und wies darauf hin, dass bei der Transparenz angesetzt werden müsse, beispielsweise im Bezug auf Nachhaltigkeitslabels. Nadja Lang, Geschäftsleiterin von Max Havelaar gab zu bedenken, dass nachhaltig produzierte Lebensmittel noch immer zu einem zu tiefen Preis verkauft würden.

Patrick Camele, CEO der SV Group war es wichtig, das Thema Foodwaste und den global wachsenden Bedarf an Fleisch zu thematisieren. Er erklärte, dass es nicht darum gehen sollte bestimmte Lebensmittel zu verbieten, sondern schmackhafte, nachhaltige Alternativen anzubieten.

Es zeigte sich, dass das Thema Lebensmittel die Gemüter bewegt und das Potential hat, viele Foren zu füllen.

Zur Bildergalerie

Auf den Punkt gebracht – Zentrale Aussagen der Podiumsgäste

Wir dürfen uns nicht nur die Frage stellen, wie wir die Schweiz nachhaltig ernähren, sondern im Jahr 2050 über 9 Milliarden Menschen weltweit.“

Christoph Mäder, Mitglied der Geschäftsleitung von Syngenta

„Die Ursache für Hunger liegt grösstenteils in der strukturellen Armut – um diese langfristig zu überwinden, braucht es vor allem eine Stärkung und Professionalisierung der Kleinbauernorganisationen und dadurch Zugang zu Know-how, Infrastruktur und Märkten.“

Nadja Lang, Geschäftsleiterin von Max Havelaar

„Fleischgerichte wird es bei uns immer auf dem Menuplan geben, daneben bauen wir unsere vegetarische Kochkompetenz laufend aus, um unseren Gästen genussvolles nachhaltiges Essen anzubieten."


Patrick Camele, CEO der SV Group

„50 Prozent aller Schweizer Bauern sind über 50 Jahre alt. Davon wissen mehr als die Hälfte nicht, wer ihren Hof dereinst weiterführen wird.“


Markus Ritter, Nationalrat und Präsident des Schweizer Bauernverbands

„Für mich ist zentral, dass jeder Lebensmittel-Konsument in Zukunft auf gesicherte Informationen zurückgreifen kann. Ein Wikisystem wäre dafür perfekt."

Michel Rudin, Geschäftsführer des Konsumentenforums

Kontrovers diskutiert: Zentrale Themen aus Sicht des Moderators Dominique Reber

Lebensmittelthemen sind extrem komplex und vielschichtig - wir konnten nur einen kleinen Teil thematisieren.
 
1. Eine planwirtschaftliche Nahrungsversorgung mag verlockend klingen, wird der Realität aber nicht gerecht.
2. Innovationen sind auf allen Ebenen nötig: sozial, wirtschaftlich und ökologisch. 
3. Dringend und prioritär ist der Zugang zu Kapital für Produzenten in Schwellenländern.
Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie an forum@lifefair.ch !


Videostatements und Referat


Weitere Stimmen zum Forum finden Sie beim Klicken auf diese Playlist:


 
Zum Referat von Keynote Christoph Mäder auf unserer Homepage


Kommende Veranstaltungen

Am 24.03.2015 findet das 18. Forum zum Thema "Finanzierung der Energiewende" statt.
Keynote: Jasmin Staiblin, CEO Alpiq.

Am 08.06.2015 findet das 19. Forum zum Thema "Rohstoffe" statt.
Keynote: Ein Vertreter von Glencore.

Details zu den Veranstaltungen werden laufend auf unserer Homepage: www.lifefair.ch ergänzt.

Melden Sie sich jetzt schon mit dem Frühbucherrabatt an, d.h. für CHF 39 statt CHF 60.
Schicken Sie eine Mail mit dem Stichwort "Frühbucherrabatt" an info@lifefair.ch.

Wir danken den Partnern der Lifefair Foren 

Presenting Partner
Credit Suisse, SV-Group
 
Partner
Swisscom, Siemens
 
Wirtschaftspartner
Economiesuisse, Standortförderung Kanton Zürich
 
Getränkepartner
Sodafresh, Terra Verde
 
Moderationspartner
Konsulenten.ch
Share
Tweet
Forward
Unsere Adresse:
www.lifefair.ch
Life Fair GmbH
Fuhrstrasse 31
Wädenswil 8820
Switzerland

Add us to your address book


Copyright © 2014 Lifefair GmbH, alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich für den Newsletter von Lifefair angemeldet haben.

unsubscribe from this list    update subscription preferences