Copy
Der Newsletter der okaj zürich erscheint 11x jährlich und richtet sich an an der Kinder- und Jugendförderung Interessierte.
Liebe an der Kinder- und Jugendförderung Interessierte

Wir freuen uns, euch unseren Dezember-Newsletter zuzusenden.

Aus einem bewegten und unüblichen Jahr blicken wir voraus auf 2021, bei dem hoffentlich nicht mehr Covid-19, sondern die Stärkung der Kinder- und Jugendförderung und die Rechte der Jugend im Zentrum stehen werden.

Die okaj zürich beendet das Jahr mit einem weinenden und einem lachenden Auge: Wir verabschieden Ivica Petrušić und Kirsten Meier nach mehr als zehn erfolgreichen und wegweisenden Jahren und begrüssen im Februar 2021 die neue Geschäftsführerin Livia Lustenberger und Claudia Weber als neue Projektleiterin.

2020 lassen wir ausklingen mit einem letzten JUGENDarbeitZHmorge zur Notschlafstelle Nemo (Anmeldung noch möglich!) und zahlreichen Netzwerk- und Fachgruppen-Treffen. Gerne könnt ihr uns weiterhin #jugendhilft-Engagements melden und Finanzierungsanträge für eure Projekte rund um Sucht und Gesundheit einreichen. SUP2020 finanziert's!

Hebed en guete Schluss vom Jahr 2020 und rutsched guet is 2021!

Beste Grüsse
okaj zürich

In eigener Sache: Die okaj zürich erhält eine neue Geschäftsführerin

Die okaj zürich freut sich, Livia Lustenberger als neue Geschäftsführerin ab 1. Februar 2021 zu begrüssen. Mit diesem Wechsel in der Geschäftsführung der kantonalen Kinder- und Jugendförderung enden zehn erfolgreiche und wegweisende Jahre des Zürcher Dachverbands der Jugendarbeit unter der Ägide von Ivica Petrušić.

Nach über zehn Jahren und unermüdlichem Engagement für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Kanton Zürich haben der Geschäftsführer Ivica Petrušić und die stellvertretende Geschäftsführerin Kirsten Meier entschieden, sich ab 2021 neuen Herausforderungen zuzuwenden. Zahlreiche wegweisende Projekte prägen die Zeit unter Ivica Petrušić, und während den 2010er Jahren wurde die okaj zürich nicht zuletzt durch seinen engagierten Einsatz und Einsitz als kantonaler Jugendbeauftragter in verschiedenen nationalen Gremien auch zu einer wichtigen nationalen Säule der Kinder- und Jugendförderung und -partizipation.

2021 übernimmt mit Livia Lustenberger erneut eine ausgewiesene Expertin mit langjähriger Führungserfahrung die Verantwortung der kantonalen Kinder- und Jugendförderung: Die Leiterin Kind Jugend Familie der Stadt Zofingen verantwortet zurzeit kinder-, jugend- und familienpolitische Anliegen wie die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA), Schulsozialarbeit, Frühe Förderung, Integration und Freiwilligenarbeit. National versiert und bestens vernetzt ist sie dank früherer Aufgaben als Präsidentin des Dachverbands Offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz (DOJ) oder als Präsidentin des Vereins Jugendarbeit Aargau (agja).

Der Vorstand und das Team der Geschäftsstelle der okaj zürich freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Geschäftsführerin und auf eine erfolgreiche Weiterentwicklung der kantonalen Kinder- und Jugendförderung, gemeinsam mit allen Akteur*innen.
> Vollständige Medienmitteilung vom 25. November 2020 lesen

1. Im Fokus bei der okaj zürich

> alle Veranstaltungen der okaj zürich
Mit Hygiene, Abstand und situationsgerechten Kontakten zu sinkenden Fallzahlen: Wir orientieren und halten uns bezüglich der Entwicklungen rund um den Coronavirus an die Empfehlungen und Weisungen des Bundesamts für Gesundheit BAG sowie an die Empfehlungen und Weisungen der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich, setzen unser Schutzkonzept konsequent um und informieren Teilnehmende frühzeitig.

Die Veranstaltungen und Netzwerk-Treffen der okaj zürich werden in der nächsten Zeit teils online, teils als Präsenz-Anlässe durchgeführt. Auf unserer Website findet ihr bei jedem Termin die aktuellsten Informationen zur Art der Durchführung.
1. Konferenz der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich
Leider mussten wir die 1. Konferenz der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich am Samstag, 24. Oktober 2020, aufgrund der aktuellen Lage im Kanton Zürich und in der ganzen Schweiz absagen. Trotz wiederholter Anpassungen der Umsetzung waren wir nicht mehr der Überzeugung, eine erfolgreiche und zielführende Veranstaltung durchführen und den Schutz aller Anwesenden gewährleisten zu können.

Der Vorstand und die Leitung der okaj zürich machen sich nun gemeinsam mit dem ZKS - Zürcher Kantonalverband für Sport Gedanken, wie ein gebührender Abschluss des Gesamtprogramms Gemeinsame Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich durchgeführt werden kann und informieren wieder zu gegebener Zeit.

JUGENDarbeitZHmorge - Notschlafstelle Nemo für Jugendliche in Krisensituationen
10. Dezember 2020, 10.00 bis 11.30 Uhr, online
Wie kann jungen Menschen in Krisensituationen niederschwellig Unterstützung geleistet werden? Welche Bedürfnisse haben sie nebst den Grundbedürfnissen nach Obdach, Verpflegung, Schutz und Sicherheit? Wie gelingt es, sie zu stabilisieren?
Darja Baranova, die Betriebsleiterin von Nemo, der Notschlafstelle für Jugendliche, gibt in ihrem Input Einblick in die Tätigkeiten dieser Notschlafstelle des Sozialwerks Pfarrer Sieber (SWS) und zeigt auf, wo mögliche Schnittstellen mit der Jugendarbeit bestehen und wie diese genutzt werden können.
> Weitere Informationen und Anmeldung (Anmeldeschluss: 3. Dezember 2020)

SPOiZ-Grundkurs
26. Januar 2021, 18.30 bis 22.00 Uhr, Centrum 66, Zürich
Die Ausbildung für Multiplikator*innen richtet sich an alle Leiter*innen von J+S-Ausbildungskursen, die in Zukunft ihre Kurse unter SPOiZ anmelden möchten. Fachpersonen der Suchtpräventionsstellen vermitteln praxisnah, wie die Inhalte von SPOiZ in die J+S-Kurse integriert werden können.
> Weitere Informationen und Anmeldung

2. Aus der Welt rund um die Kinder- und Jugendförderung

Jugend hilft
Solidarisch und gemeinsam gesund durch den Herbst und Winter 2020/2021 mit Nachbarschaftshilfen: Meldet uns, wie und was Jugendliche in euren Gemeinden beitragen – wir stellen ihre und eure Aktivitäten auf unserer Website und auf unseren Social-Media-Kanälen vor (#jugendhilft)!
> Weitere Informationen und Engagement melden

Gefährlicher Mischkonsum
Medikamente, gemischt mit Alkohol, Cannabis oder anderen Medikamenten und Drogen, haben in der Schweiz in den vergangenen Monaten zu Todesfällen bei Jugendlichen geführt. Das neue Fact Sheet der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich informiert Eltern und Jugendliche kurz und knapp über die Risiken und darüber, wie man sich schützen kann. Das Fact Sheet kann im Kanton Zürich kostenlos bestellt werden.
> Download und Bestellung

Cannabis risikoärmer konsumieren
Das Drogeninformationszentrum DIZ bietet ab dem 01. Oktober 2020 zusätzlich zum bestehenden Angebot ein Cannabis-Drug-Checking an. Das Angebot ist kostenlos und anonym. Aus Kapazitätsgründen können maximal 10 Proben / Woche entgegen genommen werden. Pro Öffnungstag kann jeweils eine Probe pro Person abgegeben werden.
> Weitere Informationen

SUP2020 - Auseinandersetzung mit Suchtprävention in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
Euer Jugi, eure Jugendarbeitsstelle oder euer Verband plant ein Projekt zu Sucht und Gesundheit? SUP2020 finanziert es. Teilnehmen können alle Jugendarbeitsstellen oder Jugendverbände im Kanton Zürich, die ein SUP2020-Vorhaben entwickeln möchten und die entsprechenden Kriterien erfüllen. Nichts wie los: Website aufrufen, Kriterien erfüllen, Antrag einreichen, Projekt umsetzen!
> Weitere Informationen und Vorhaben einreichen

Filmwettbewerb der 45. Schweizer Jugendfilmtage
Jetzt Filme für den Wettbewerb der 45. Schweizer Jugendfilmtage anmelden und Preise im Wert von 15’000 CHF gewinnen. Teilnahmebedingungen und Infos gibt es auf der Website (Anmeldeschluss: 1. Januar 2021)!
> Weitere Informationen

Eigenes digitales Contact-Tracing für Jugendangebote
Jugenarbeit.digital bietet neu ein eigenes digitales Contact-Tracing für Jugendangebote an. Die Vorteile liegen auf der Hand:
- Datenspeicherung ausschliesslich in der Schweiz auf dem Server von Jugendarbeit.digital,
- automatische Datenlöschung nach 14 Tagen,
- Poster mit QR-Code zum Aufhängen beim Eingang der Räumlichkeiten und
- einfacher Zugang zu den Tracing-Daten im Ernstfall.
> Weitere Informationen und kostenlos bestellen

Prix pour l’engagement citoyen
Die Stiftung für Demokratie (SFD) setzt sich für staatsbürgerliches Engagement und politische Partizipation junger Schweizer*innen ein. Zu diesem Zweck hat sie vor vier Jahren den "Prix pour l’engagement citoyen" geschaffen. Mit diesem Preis, der mit CHF 3000 dotiert ist, sollen herausragende Projekte gewürdigt werden, die von Jugendlichen bzw. für Jugendliche im Alter von 15-25 Jahren ins Leben gerufen worden sind.
Zur Wettbewerbsteilnahme zugelassen sind Projekte, die die Jugendlichen zu staatsbürgerlichem Engagement, zur Meinungsbildung oder zu politischer Partizipation ermuntern. Sie sollen den Jugendlichen erlauben, eine gemeinschaftliche, soziale und geistesbildende Perspektive einzunehmen. Die Projekte müssen zudem politisch neutral sein und von den Jugendlichen selbst getragen werden.
> Auszuzeichnende Projekte anmelden (Anmeldeschluss: 25. Februar 2021)

Dissertation zur Wahrnehmung des Kindesschutzverfahrens
Andrea Hauri hat an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich im Herbstsemester 2020 die Dissertation "Wahrnehmung des Kindesschutzverfahrens vor der KESB durch Jugendliche und Eltern mit Fokus auf Gerechtigkeit" publiziert.
> Dissertation lesen

Kinder am Rand
In jeder Schweizer Schulklasse sitzen ein bis zwei armutsbetroffene Kinder. Sie müssen auf vieles verzichten, das für andere selbstverständlich ist. Die Stiftung SOS Beobachter hilft.
> Beobachter-Artikel vom 5. November 2020 lesen

Schutz von Kindern und Erwachsenen vereinfachen und beschleunigen
Das Kindes- und Erwachsenenschutzgesetz für den Kanton Zürich hat sich seit seiner Inkraftsetzung im Jahr 2013 im Grundsatz bewährt. Eine Überprüfung hat aber auch Schwachstellen aufgedeckt. Die zuständige Direktion der Justiz und des Innern schlägt entsprechende Verbesserungen vor. Im Vordergrund steht das Ziel, dass die Verfahren schneller und einfacher werden.
> Medienmitteilung des Kantons Zürich vom 20. November 2020 lesen

Ganzheitliche Umsetzung der Kinderrechte in Krisenzeiten besonders gefordert
Zum Anlass des internationalen Tags der Kinderrechte am 20. November zieht das Netzwerk Kinderrechte Schweiz Bilanz zur Umsetzung der Empfehlungen des UN-Kinderrechtsausschusses an die Schweiz. Das Netzwerk fordert einen umfassenden Rahmen für die Umsetzung der Kinderrechte in der Schweiz – gerade auch mit Blick auf die Massnahmen zur Pandemie-Bekämpfung.
> Weitere Informationen

Es ist Zeit, dass alle so solidarisch werden wie die Jungen
Die Corona-Krise trifft die Jungen verhältnismässig am stärksten, trotzdem werden sie oft kritisiert, man hört vor allem von ihren Fehltritten. Warum spricht niemand über die beispiellose Solidarität, die Junge in dieser Krise beweisen?
> Gastkommentar in der NZZ vom 23. November 2020 lesen

Generation Corona - Jungsein in der Pandemie: Die Party ist vorbei
Wie ist es, wenn einem die Zeit seines Lebens gestohlen wird? Junge Erwachsene erzählen vom Jungsein, ohne jung zu sein.
> SRF-Beiträge vom 1. Dezember 2020 lesen und ansehen

3. Weitere Veranstaltungen

Jugend in Aktion: Democracy Reloading: Training Module A
Februar, März und Mai 2021 online, 28. Juni - 2. Juli 2021 in Vinci, Italien
Dieser Kurs unterstützt Mitarbeitende von Gemeinden und Trainer*innen bei der Gestaltung, Entwicklung und Umsetzung von Projekten der Jugendbeteiligung durch den Einsatz des Online-Toolkits für Demokratie. Dies ist das erste Modul des Kurses Democracy Reloading, mit dem Ziel, Jugendliche in die Entscheidungsprozesse von Gemeinden einzubinden die lokale Demokratie zu verbessern.
Der Kurs richtet sich an: Trainer*innen und Entscheidungsträger*innen
Sprache: Englisch
Movetia übernimmt die Reise- und Teilnahmekosten abzüglich eines Selbstkostenbeitrags von CHF 80.
> Weitere Informationen und Anmeldung (Anmeldeschluss: 20. Dezember 2020)

Save the date: Tagung "LGBTIQ und Schule"
13. März 2021, Zürich
Die Fachstellen jumpps und liebesexundsoweiter organisieren diese Fachtagung und freuen sich auf eine spannende Tagung mit den Hauptreferaten zum gesellschaftlichen Wandel mit und dank LGBTIQ, Schüler*innen als geschlechtliche Wesen und Empfehlungen für Schulen und Lehrpersonen. Es werden 10-12 Workshops angeboten. An der Tagung wirken etliche LGBTIQ-Organisationen und -Fachpersonen mit.               
> Flyer herunterladen

Labor Männlichkeit: MANU 2021
25. - 27. März 2021, Villa Jugend, Aarburg-Oftringen
Das Labor Männlichkeit* fokussiert auf gendersensibles Arbeiten mit Jungs. Seine Angebote richten sich an Professionelle, die in Bereichen der Bildung, des Sozialen, der Gesundheit, der Kultur, usw. mit Jungs arbeiten. Im Zentrum stehen Inputs, Austausch, Vernetzung, Inspiration und Professionalisierung.
Nach der erfolgreichen Durchführung von MANU und KIM im 2019 findet im Frühling 2021 die zweite Durchführung der Projektwerkstatt MANU statt. MANU richtet sich an Männer*, die in unterschiedlichen Arbeitsbereichen mit Jungs* arbeiten. MANU will Fachmänner* zu einer ganzheitlichen und gendersensiblen Arbeit mit Jungs* inspirieren und ermutigen. Mit Methoden aus Design Thinking werden konkrete Projekte und Ansätze entworfen und in die Berufspraxis eingebracht.
> Weitere Informationen und Anmeldung

Konferenz: 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT)
18. - 21. Mai 2021, Essen, Deutschland
Der DJHT gilt als das grösste Branchentreffen der Kinder- und Jugendhilfe und ihrer Schnittstellenbereiche in Europa. An drei Veranstaltungstagen kommen ca. 30'000 Fachkräfte und weitere Besucher*innen aus allen Teilen Deutschlands und Europas zusammen, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Die Veranstaltung ermöglicht die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Standpunkten aus Theorie und Praxis und fördert die Fort- und Weiterbildung von Fachkräften. Darüber hinaus gewährt der DJHT Einblick in die alltägliche Praxis und Diskurse der Kinder- und Jugendhilfe und angrenzender Bereiche (Gesundheit, Schule, Behindertenhilfe, Justiz, Arbeit etc.).
Dieses Jahr findet der DJHT hybrid statt, das bedeutet zugleich online wie auch vor Ort. Genauere Informationen zur Veranstaltung folgen später.
Der Kurs richtet sich an: Jugendarbeiter*innen, Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Projektmanager*innen, Entscheidungsträger*innen
Sprache: Deutsch
> Information und Anmeldung (Anmeldeschluss: März 2021)

11. SIFG-Fachtagung Jugendgewalt
7. Juli 2021, 9.00 bis 17.00 Uhr, Institut für Delinquenz und Kriminalprävention, Toni-Areal-Campus, ZHAW, Zürich
Die Themenfelder, welche seit Beginn des Zentrums alljährlich an dieser Veranstaltung beleuchtet und diskutiert werden, sind nach wie vor Realität unseres Zusammenlebens. Zwar entwickeln sich die Erscheinungsformen von Jugendgewalt und damit verbundener Themen weiter, sie verändern sich. Doch die Folgen für unsere Gesellschaften bleiben unverändert weitreichend – und dies ist aus Institutssicht entscheidend. Was beschäftigt uns aktuell? Was sind die Ursachen? Was die Folgen? Welche Erkenntnisse können wir daraus für unsere Praxis ableiten? Welche Präventionsansätze verfolgen wir? Diese Fragestellungen stehen im Zentrum der Fachtagung 2021.
> Weitere Informationen und Anmeldung

4. Stellenbörse

> Stellenbörse der okaj zürich
  • Fachperson in der offenen Kinder- und Jugendanimation (60%) für das KJAD / Dübendorf ab 01.02.21 oder nach Vereinbarung (Veröffentlichung 13.11.20)
  • Stellenleiter*in Jugendarbeit (60-80%) für die Stadt Wetzikon ab 01.02.21 oder nach Vereinbarung (Veröffentlichung 02.11.20)
  • Fachperson für die Entwicklung konkreter Freizeitangebote (80%) sowie für die administrative Unterstützung für die Jugendseelsorge Zürich ab 01.01.21 oder nach Vereinbarung (Veröffentlichung 06.10.20)
Zum Newsletter der okaj zürich
Der okaj-Newsletter entsteht im Austausch mit dem Dachverband Offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz DOJ/AFAJ und weiteren Partner*innen. Sämtliche Artikel werden sofern nötig redigiert. Der okaj-Newsletter erscheint 11x jährlich jeweils Anfang Monat (ausser August), 
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe ist jeweils am 25. des Vormonats.

Haben Sie spannende Inputs oder Anregungen?
Senden Sie uns Ihren Text inklusive Links an newsletter@okaj.ch.

Möchten Sie ändern, wie Sie diesen Newsletter erhalten?
Aktualisieren Sie hier Ihre Einstellungen oder melden Sie sich ab.


okaj zürich
Kantonale Kinder- und Jugendförderung
Hafnerstrasse 60, 8005 Zürich
Telefon: 044 366 50 10
E-Mail: info@okaj.ch
Facebook Facebook
Instagram Instagram
YouTube YouTube
Website Website






This email was sent to <<E-Mail-Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
okaj zürich · Hafnerstrasse 60 · Zürich 8005 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp