Copy
Walter Kohl | Newsletter 02-2015
View this email in your browser

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,


das Jahr 2015 hat unruhig begonnen. Krieg in der Ukraine, in Syrien und dem Irak, Libyen zerfällt, anhaltende EURO / Griechenlandkrise, um nur einige Krisenherde zu nennen. Und dennoch scheint es (den meisten Menschen) in Deutschland gut zu gehen. Wir leben in einer widersprüchlichen Welt, in der einerseits die Zahl der Flüchtlinge so hoch wie nie seit dem 2. Weltkrieg ist und andererseits es Inseln des Wohlstandes und der Sicherheit gibt, so bei uns. Passt das alles zusammen? Kann das passen?
Ich habe darauf keine einfache Antwort. Von Seneca stammt die Erkenntnis: Es ist alles eine Frage der Sichten, der Wahrnehmungen. Diese Aussage ist richtig, erscheint einfach und ist, in der Realität, dennoch sehr schwer. Daher habe ich mich entschieden, mir einige Gedanken über Wahrnehmung zu machen.

Wahrnehmen und Wahr-Nehmen
Was wir sehen, denken, fühlen, das nehmen wir wahr. Doch ist alles, was wir wahrnehmen auch wahr? Wie steht es also mit unserer Wahrnehmung? Wie wahr ist sie? Und wie wahrhaftig sind wir in der Interpretation unserer Wahrnehmungen?
Diese Fragen stellten sich mir, als ich eine Grafik mit folgenden drei Fragen
  • Wie viele Einwanderer leben in Ihrem Land?
  • Wie viele Christen leben in Ihrem Land?
  • Wie viele Moslems leben in Ihrem Land?
in der Süddeutschen Zeitung vor einigen Wochen las:


 
Eigentlich einfache Fragen, oder? Oberflächlich betrachtet schon, denn es geht um einfache Schätzungen. Genauso wie die Frage: Wie viele Kilometer beträgt die Strecke von Frankfurt nach Köln?
Doch bei zweitem Hinsehen wird deutlich, dass diese Fragen eine gewisse Sprengkraft in sich bergen, denn es geht nicht nur um Wahrnehmung, sondern auch um gefühlte Situationen, eben um das, was die Befragten für-wahr-nehmen. Es geht um gefühlte Wahrheiten, nicht um echte, faktische Aussagen. Damit werden, so denke ich, diese Antworten zu einem Barometer für den Zeitgeist.
Worte wie unausgesprochene Ängste, vielleicht sogar Gefühle der Überfremdung erscheinen am Horizont, wenn man die Antworten studiert. Insbesondere die Frage nach dem Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung ist da erhellend. In allen fünf Ländern liegen die Befragten falsch, und zwar fast durchgängig mit einem Faktor von etwa 1 zu 4, also einer vierfachen Überschätzung des realen Bevölkerungsanteils von Muslimen im jeweiligen Land gegenüber dem gefühlten Anteil.
Gefühl und Realität stehen also nicht im Einklang. In Deutschland grassiert zur Zeit der Pegida, Legida, etc. Wahn. Plötzlich fühlen sich Menschen vom Islam in Deutschland bedroht und daher berufen, das Abendland (was auch immer das genau heißen mag) zu retten. Und diese Rettung soll dann mit allen Mitteln geschehen, selbst mit einschlägigen Parolen und Schnauzbartschmuck.
Wahrheit und Wahrnehmung prallen wie so oft auch hier aufeinander. Das ist an sich nichts Neues und auch nichts Schlimmes. Schlimm wird es meiner Meinung nach nur, wenn wir unsere Erdung und die Fakten aus den Augen verlieren. Gerade unser Informationszeitalter schenkt uns eine Vielzahl von Quellen für Fakten. Nutzen wir sie. Seien wir mündige Bürger und kein Stimmvieh, das irgendwelchen Parolen hinterherläuft. Deshalb: Haben wir bitte eine eigene Meinung - seien wir uns selbst!!
In diesem Sinne wünsche ich uns allen die Freiheit der eigenen Meinung und der eigenen Information, so wie es auch in unserem Grundgesetz steht. Ich bin da ganz altmodisch und denke:
Arbeiten wir an unserer Wahrnehmung,
damit das, was wir wahrnehmen, auch im Angesicht der Wahrheit wahr bleibt.
 
Und zum Abschluss noch ein Gedanke von Berthold Brecht, der – so denke ich sehr gut zur aktuellen Lage passt:
„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“

 

Hier unsere besonderen Seminar Highlights:

(weitere Details auf meiner Website walterkohl.de/termine):
Tickets und weitere Informationen unter:
www.anima-persoenlichkeitsentwicklung.de.

 



Hier noch die weiteren Veranstaltungshinweise:

10.03.2015 19:00 Uhr 

Vortrag: Leben oder gelebt werden
Veranstalter: Stadt Schelklingen
Foyer der Heinrich-Kaim-Schule, Schulstr. 12, 89601 Schelklingen
 www.schelklingen.de
 
16.03.2015
Soul@Work Kongress: Kraftvolle Unternehmen – Kraftvolle Führungskräfte-Kraftvolle Mitarbeiter
Vortrag: Erkennen! Umsetzen! Ernten! Wirksame Lebensgestaltung – Beruflich wir Privat.
Kloser Eberbach, 65346 Eltville
http://soulatwork-kongress.de/experten/programmuebersicht
 
19.03.2015 18:30 Uhr
„Gespräche über das Leben“
Ein Abend mit Pater Amseln Grün und Walter Kohl
Sankt Michaelis , Englische Planke 1, 20459 Hamburg
Prom Event, Oldenburg
 
20.03.2015 20:00 Uhr
"Ein Abend mit Walter Kohl"
Schlosspark-Hotel, Hof von Oldenburg GmbH, Oldenburger Straße 199, 26180 Rastede
PromEvent & Media KG
www.nordwest-ticket.de/
 
21.03.2015 19:00 Uhr
"Ein Abend mit Walter Kohl"
Universität Vechta, Driverstraße 22, 49377 Vechta
PromEvent & Media KG
www.nordwest-ticket.de/
 
23.04.2015
Tagesseminar: "Leben statt gelebt werden"
Arvena Kongresshotel, Bayreuth
www.schmidtcolleg.de/leben
Veranstalter: Schmidt Colleg
 
07.05.2015
Tagesseminar: "Leben - statt gelebt werden"
KTC Konferenzcenter, Königstein
www.schmidtcolleg.de/leben
Veranstalter: Schmidt Colleg
 
24.06.2015 - 27.06.2015
Durch - Fechten lernen, Workshop der besonderen Art für Führungskräfte
Tauberbischofsheim
Kloster Bronnbach und Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim
Ursula R. Burkert, 97980 Bad Mergentheim
Tel: 07931-4814512
u.burkert@t-online.de
www.anima-persoenlichkeitsentwicklung.de
Flyer Fechtseminar

10.09.2015
Tagesseminar: "Leben - statt gelebt werden"
Mintrops Stadt Hotel, Essen
www.schmidtcolleg.de/leben
Veranstalter: Schmidt Colleg

17.09.2015
Seminar: "Sei Dein Coach! Leben - statt gelebt werden"
ZFU, Im Park 4, CH-8800 Thalwil
www.zfu.ch
Veranstalter: ZFU- International Business School
Beratung: Manuella Palla Tel.: 0041-447228532
 
04.11.2015  20:00 Uhr
Vortrag: “Leben oder gelebt werden – Schritte zu mehr Lebensfreude”
Stadthalle Chemnitz – Kleiner Saal
Messe Chemnitz

12.11.2015
Tagesseminar: "Leben - statt gelebt zu werden"
Schindlerhof Nürnberg
www.schmidtcolleg.de/leben
Veranstalter: Schmidt Colleg



 

So much for now…
Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe
 
Ihr
 
Walter Kohl  

Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
YouTube
YouTube
Email
Email
Website
Website
Copyright © 2015 Walter Kohl, All rights reserved.


Von diesem Newsletter abmelden   update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp