Copy
Diese Email im Browser ansehen

Newsletter OdA AM, Februar 2018

Liebe  Frau <<Nachname>>

253 Personen haben sich für die Höhere Fachprüfung (HFP) im kommenden April angemeldet und erfüllen die Zulassungsbedingungen. So viele wie noch nie! Es freut uns natürlich, dass der Beruf des Naturheilpraktikers, der Naturheilpraktikerin derart attraktiv ist und offenbar keine Nachwuchsprobleme kennt. Der Erfolg hat auch seine Kehrseite: Wir stossen hier und da an Grenzen. Bedauerlich ist es insbesondere, wenn wir die Prüfungstermine für angehende Berufsleute verschieben müssen – teils sogar mehrfach. Um die Lage zu entschärfen, organisiert die OdA AM eine zusätzliche HFP für die Kandidatinnen und Kandidaten auf den vorderen Plätzen der Warteliste.

Freundliche Grüsse
Rudolf Happle
Geschäftsführer OdA AM


Agenda

Ausbildung zur Mentorin/Mentor

Dreitägige Schulung
Sonntage, 25. März, 29. April, 6. Mai 2018, Zürich

Ausschreibung Anmeldung

 

Informationsveranstaltung zur Vorbereitung auf die HFP

Donnerstag, 8. März 2018, 16:00–18:30 Uhr, Zürich

Ausschreibung Anmeldung

 

Informationsveranstaltung für Mentorinnen und Mentoren

Donnerstag, 8. März 2018, 19:00–20:30 Uhr, Zürich

Ausschreibung Anmeldung

Höhere Fachprüfung

Kapazitätsengpass – zusätzliche HFP für TCM- und TEN-Kandidaten

Für die Höhere Fachprüfung (HFP) im April 2018 haben sich 262 Personen angemeldet ‒ so viele wie nie zuvor. 253 Personen haben die Zulassungsbedingungen erfüllt. Aus Kapazitätsgründen können aber an der Prüfung vom April insgesamt über alle vier Fachrichtungen lediglich 100 Personen teilnehmen.
Aufgrund der grossen Anzahl an Kandidatinnen und Kandidaten, deren Prüfungstermin bereits verschoben wurde, kann nur ein Teil der zugelassenen TCM-Kandidierenden an der HFP im April 2018 teilnehmen. Dies führt verständlicherweise bei den Kandidaten zu Frustration, strapaziert deren Geduld und lässt eine sichere Terminplanung kaum zu.
Für TCM- und TEN-Kandidatinnen und -Kandidaten zuoberst auf der Warteliste organisiert die QSK eine zusätzliche Prüfung. Die betroffenen Personen sind bereits informiert worden.
Natürlich freuen wir uns, dass die HFP auf ein so grosses Interesse stösst und der Beruf nicht von Nachwuchssorgen geplagt ist. Die organisatorischen und logistischen Herausforderungen für diese Kandidatenzahlen sind allerdings enorm und fordern von allen Beteiligten eine hohe Motivation und viel Leistungsbereitschaft. Wir danken an dieser Stelle erneut allen für das starke Engagement.

Bestehensquote – nein, es gibt keinen Numerus clausus

In der Branche kursieren derzeit wilde Gerüchte über das Nichtbestehen der HFP. Teilweise werden veritable Verschwörungstheorien herumgeboten und es wurde auch schon gemutmasst, es gebe hier bestimmt einen Numerus clausus.
Die QSK ist erstaunt über solche Aussagen, zumal bisher die Bestehensquoten der Prüfungen immer kommuniziert wurden. Wir können alle Kandidierenden beruhigen: Es gibt keinerlei festgelegte Quoten. Als Massstab für das Bestehen gelten ausschliesslich die definierten Prüfungsniveaus gemäss der Prüfungsordnung, der Wegleitung, dem Berufsbild und den vorgegebenen Ausbildungsinhalten. Das SBFI kontrolliert unsere Prüfungsprozesse im Rahmen der eingegangenen Beschwerden sehr genau, die QSK kann sich da keine Fehler erlauben. Bisher sind auch keine Beschwerden zu den vorgenommenen Bewertungen gutgeheissen worden.

Die Statistik aller bisherigen Prüfungsresultate zeigt im Schnitt eine Erfolgsquote von 80 Prozent:

Fachrichtung Anzahl Teilnehmende Bestanden, Anzahl Bestanden, Prozent
Ayurveda-Medizin 15 14 93.3
Homöopathie 124 98 79.0
TCM 156 127 81.4
TEN 137 106 77.4
Total 432 345 79.9
 

Nach jeder Verschiebung eines Prüfungstermins ist eine vereinfachte erneute Anmeldung nötig

Nach einem verschobenen Prüfungstermin ist es aus administrativen und reglementarischen Gründen nötig, dass sich betroffene Kandidatinnen und Kandidaten auf eine neue Prüfungsausschreibung hin erneut anmelden. Es gilt hierfür ein verkürztes Anmeldeverfahren.
Unser Schreiben mit der entsprechenden Aufforderung vom vergangenen Oktober war leider missverständlich formuliert und hat zu Unklarheiten, teils auch zu Verärgerung geführt. Die QSK hat alle Betroffenen informiert und sie um Entschuldigung gebeten.

Expertenpool HFP: Interessierte bitte melden!

Die QSK bildet jährlich zusätzliche Prüfungsexpertinnen und -experten für die HFP aus. Trotzdem reicht die Zahl der Experten zurzeit nicht aus, um der grossen Nachfrage für die HFP gerecht zu werden.
Die QSK ruft Interessierte an dieser Stelle einmal mehr dazu auf, sich für die Expertenarbeit zu melden. Vor allem in den Fachrichtungen TCM und TEN sowie in den Sprachen Italienisch und Französisch braucht es weitere Expertinnen und Experten.
Nach jeder HFP geht die QSK aktiv auf geeignete Prüfungsabsolvent/innen zu und fragt sie an, ob sie Interesse an einer Expertentätigkeit haben. So konnten im vergangenen Jahr die laufenden Abgänge ersetzt werden, es gelang aber nicht, das Expertenteam insgesamt zu vergrössern.
Alle am Expertenamt interessierten Personen, welche die HFP bereits erfolgreich absolviert haben oder demnächst absolvieren werden, melden sich doch bitte umgehend bei der QSK (qsk@oda-am.ch). Die Unterlagen zur Bewerbung finden Sie hier.

Vielen Dank!


Module

Erster Abschluss M1 «Medizinische Grundausbildung» im Juni 2018

Nach langer Vorarbeit ist es nun soweit! Die wichtigsten Rahmenbedingungen und Informationen zum ersten Modulabschluss M1, «Medizinische Grundausbildung», sind definiert und von den zuständigen Stellen genehmigt.
Wie vorangekündigt findet die Prüfung statt am 2. Juni 2018 (schriftlicher Prüfungsteil) und am Wochenende vom 16./17. Juni 2018 (praktischer Prüfungsteil). Die Prüfungsteile dauern je einen halben Tag. Seit dem 2. Februar ist die Prüfung ausgeschrieben und die Online-Anmeldung ist möglich. Die Reglemente und Dokumente zum Modulabschluss M1 sind auf der Website der OdA AM aufgeschaltet.


Mitarbeitende der OdA AM

Neue Prüfungsleiterin, neues QSK-Mitglied

In der QSK haben sich verschiedene personelle Wechsel vollzogen. Unser langjähriges QSK-Mitglied und bisheriger Prüfungsleiter Stefan Maegli hat sich per Ende 2017 von seinen verdienstvollen Ämtern zurückgezogen. Stefan Maegli hatte wesentlichen Anteil am Aufbau und Betrieb der HFP. Herzlichen Dank für die grosse Einsatzbereitschaft und Tatkraft.
Die QSK konnte mit Gabriela Dietrich, Mitglied der Subkommission HFP der QSK, das Amt der Prüfungsleitung bis zur Prüfung im Herbst 2018 sicherstellen.

Ebenfalls per Ende Jahr ist Theres Gotsch aus der Subkommission Module der QSK zurückgetreten. Grund des Austritts war die zu hohe Arbeitsbelastung mit Beruf, politischer Tätigkeit, QSK-Amt und Familie. Für ihren Einsatz danken wir Theres Gotsch ganz herzlich.

Der Vorstand hat im Dezember Gabriella Häusler (Bild) als neues QSK-Mitglied gewählt. Gabriella Häusler übernimmt die Prüfungsleitung des neuen Modulabschlusses M1 «Medizinische Grundausbildung». Gabriella war schon zur Zeit der Projektphase der Berufsreglementierung Mitglied in einer der Arbeitsgruppen. Sie arbeitet als ausgebildete Naturheilpraktikerin mit der Fachrichtung TEN.


Unser Beruf

Tarif 590 gilt, ab 1. April 2018 nur noch das neue Rechnungsformular verwenden

Ab 1. Januar 2018 müssen alle Therapeutinnen und Therapeuten den Tarif 590 für ihre Rechnungen verwenden. Das heisst, die therapeutischen Leistungen werden nicht mehr mit den Methodennummern des EMR, der ASCA, der SPAK oder der APTN aufgeführt, sondern mit den Tarifpositionen des Tarifs 590.
Naturheilpraktikerinnen mit oder ohne eidg. Diplom finden auf unserer Website nähere Informationen.

Ab dem 1. April 2018 muss auch das neue einheitliche Rechnungsformular verwendet werden. Zwar steht ein kostenloses Rechnungsformular im PDF-Format zur Verfügung, das man bei den Registrierungsstelle EMR, ASCA, SPAK und APTN herunterladen kann. Die Praxis hat jedoch gezeigt, dass es sich lohnt, sich nach einer passenden Software-Lösung umzuschauen. Nicht nur wird die Bedienung einfacher, unter dem Strich spart man auch Zeit und die Investition lohnt sich bald. Auf unserer Website findet sich eine Liste von Anbietern für jedes Budget und verschiedene Anforderungen. Ihr Fach- oder Berufsverband hat möglicherweise auch eine Empfehlung, fragen Sie nach.

Möchten Sie Ihre bereits bestehende Individuallösung umbauen, benötigen Sie die Zusammenarbeit mit einem Software-Entwickler. Fragen Sie uns nach der Kontaktadresse der zuständigen Person bei den Krankenversicherern für die Unterzeichnung der Vereinbarung.

Kantonale Regelungen - Neuigkeiten

Aargau: Berufstätigkeit neu bewilligungspflichtig
Ab dem 1. Januar 2018 ist neu die fachlich selbstständige Tätigkeit als Naturheilpraktikerin, Naturheilpraktiker bewilligungspflichtig. Die Tätigkeit in folgenden Fachrichtungen ist bewilligungspflichtig:

  • Ayurveda-Medizin
  • Homöopathie
  • Traditionelle Chinesische Medizin TCM
  • Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN

Detaillierte Informationen zu den Bedingungen erhalten Sie bei Ihrem Fach- oder Berufsverband oder direkt beim Gesundheitsamt des Kantons Aargau.

Graubünden: eidg. Diplom neu Voraussetzung für Berufsausübung
Ab dem 1. Januar 2018 ist neu das eidg. Diplom für den Erhalt einer Berufsausübungsbewilligung zur fachlich selbstständigen Tätigkeit von Naturheilpraktikerinnen und Naturheilpraktikern eine zwingende Voraussetzung. Bereits erteilte Bewilligungen bleiben weiterhin gültig.
Personen mit einem Zertifikat OdA AM können ohne Bewilligung praktizieren, wenn sie gemäss den Bedingungen der OdA unter einem Mentorat arbeiten.
Detaillierte Informationen zu den Bedingungen erhalten Sie bei Ihrem Fach- oder Berufsverband oder direkt beim Gesundheitsamt des Kantons Graubünden.

Krankenversicherer

Mehrere Versicherer stellen Unregelmässigkeiten in der Rechnungsstellung fest
Verschiedene Krankenversicherer machten uns wiederholt darauf aufmerksam, dass sie wiederkehrend Manipulationen von Rechnungen feststellen; sei dies beispielsweise indem die Abrechnungen und Verrichtungen nicht dem erbrachten Aufwand entsprechen oder dass für dieselbe Behandlung zwei inhaltlich verschiedene Rechnungen (eine für den Klienten und eine für den Versicherer) ausgestellt werden. Dieses Vorgehen entspricht in keiner Art und Weise dem ethischen Verhalten eines Naturheilpraktikers und ist strafbar.

Concordia
Bei einem persönlichen Austausch hat die Concordia festgehalten, dass sie die aktuell geltende Vergütungspraxis für Naturheilpraktiker mit eidg. Diplom und für Inhaber des Zertifikats OdA AM als nicht befriedigend erkannt habe und Korrekturen aufgleisen werde.

Visana
Die Visana ist nicht einverstanden damit, dass wir ihre Aufnahmekriterien für Leistungserbringer im November-Newsletter publiziert haben, ohne vorgängig das Einverständnis von Visana einzuholen. Zudem weist die Visana richtigerweise darauf hin, dass die Angaben im Bereich der schulmedizinischen Anforderungen im Newsletter nicht korrekt aufgeführt waren. Hier ist uns ein Fehler unterlaufen, für den wir in aller Form um Entschuldigung bitten. Visana möchte an dieser Stelle keine Korrektur der Anforderungen vornehmen, da sie grundsätzlich ihre Anerkennungskriterien nicht publizieren möchte. Es stimmt jedoch, dass die Visana nicht nur das Zertifikat OdA AM und das eidg. Diplom anerkennt. Interessierte Therapeutinnen und Therapeuten können direkt bei Visana nähere Informationen einholen.

EMR und EGK
Kürzlich hat das EMR über die Zusammenarbeit mit der Krankenkasse EGK ab 2018 berichtet. Wir dachten schon, jetzt falle ein administrativer und finanzieller Aufwand für die Naturheilpraktiker weg, aber dem ist leider nicht ganz so.
Gemäss Abklärungen bei EGK und EMR brauchen Therapeutinnen auch ab 2018 die Registrierung bei der Therapeutenstelle der EGK, damit die Patienten eine Rückvergütung bekommen. Der Nachweis der Weiterbildung muss ab 2018 an das EMR geschickt werden.


Fragen an die Geschäftsstelle

Viele Fragen treffen bei uns auf der Geschäftsstelle ein. Wir versuchen jede Anfrage zufriedenstellend zu beantworten, bitten jedoch auch um Verständnis, wenn wir nachfragen, ob die Informationen auf unserer Website schon zurate gezogen worden sind.
Einige Fragen tauchen immer wieder auf, und diese möchten wir jeweils im Newsletter beantworten.

Frage
Welches Datum ist relevant bei der Anmeldung zur HFP, wenn ein zeitlicher Unterschied besteht zwischen dem Abschluss der Berufshaftpflichtversicherung und der EMR-Registrierung? Beispiel: Die Berufshaftpflichtversicherung gilt ab Juli 2017, die EMR-Registrierung jedoch erst ab November 2017.

Antwort
Beide Nachweise müssen bei Anmeldeschluss je die fünf oder zehn Jahre abdecken, um die Voraussetzungen der Berufserfahrung und der Aus- und Weiterbildung zu erfüllen.

Frage
Muss die Berufshaftpflichtversicherung auf die Berufstätigkeit als Naturheilpraktikerin ausgestellt sein? Wird auch meine Berufshaftpflichtversicherung als Physiotherapeutin akzeptiert?

Antwort
Eine Berufshaftpflichtversicherung in einem therapeutischen Gesundheitsberuf wird akzeptiert. Der Nachweis für die Aus- und Weiterbildung muss dann aber klar die Fachrichtung abdecken.

Frage
Ich wurde zur HFP zugelassen, kann jedoch an der Prüfung im April 2018 nicht teilnehmen, da sie bereits ausgebucht ist. Muss ich die Fallstudie jetzt einsenden oder erst, wenn ich tatsächlich an der Prüfung teilnehme?

Antwort
Die Fallstudie müssen Sie erst auf die HFP hin einreichen, an der Sie effektiv teilnehmen können. Die Zulassungsbestätigung kann durchaus vorher erfolgen.

Frage
Darf ich mein Logo in der Kopf- oder Fusszeile weiterhin auch auf den Tarif-590-Formularen verwenden?

Antwort
Auf dem einheitlichen Rechnungsformular im PDF-Format können Sie kein Logo und keine Kopf- oder Fusszeile verwenden. Wenn Sie dies möchten, müssen Sie ein spezielles Deckblatt kreieren. Verwenden Sie eine Softwarelösung, wenden Sie sich bitte an deren Anbieter. Bei einigen Lösungen ist es möglich, das eigene Logo einzubauen.


Offene Stellen

Vorstandsmitglied

Haben Sie Interesse, Lust und Power, sich vertieft mit den Themen der Berufsbildung und der Etablierung des Berufs des Naturheilpraktikers mit eidg. Diplom auseinanderzusetzen und entsprechende Aufgaben und Verantwortung wahrzunehmen?
Wenn Sie auch über die erforderlichen Zeitressourcen verfügen, gerne strategische Ziele erarbeiten und zugleich eine Macherin, ein Macher sind, wäre die Mitarbeit im Vorstand der OdA AM das massgeschneiderte Engagement.

Der Vorstand der OdA AM sucht auf die Delegiertenversammlung 2018 eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für ein zurücktretendes langjähriges Vorstandsmitglied. Ihre konkreten Fragen können Sie gerne mit Heidi Schönenberger, Präsidentin OdA AM, 071 344 47 69, heidi.schoenenberger@oda-am.ch, oder einem Vorstandsmitglied besprechen. Die Stellenausschreibung finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

Mitglied QSK AM, Fachrichtung TCM

Die QSK sucht eine Fachperson TCM als neues Mitglied. Die Person sollte das eidg. Diplom für NHP in der Fachrichtung TCM besitzen, Mitglied in einem Fachverband sein und Freude an einer Tätigkeit im Umfeld der Höheren Fachprüfung haben. Ihre konkreten Fragen können Sie gerne mit Markus Senn, Präsident der QSK, 052 624 90 50, qsk@oda-am.ch, besprechen.

Copyright © 2018 OdA Alternativmedizin, All rights reserved.


Unsere Kontaktadresse
OdA Alternativmedizin
Niklaus Konrad-Strasse 18
4500 Solothurn

Newsletter abbestellen    Profil anpassen 

Email Marketing Powered by Mailchimp